Ästhetische Korrekturen

Viele denken beim Schlagwort „ästhetische Korrekturen“ zunächst an die Schönheitschirurgie. Dass aber auch moderne Zahnärzte nicht nur Schmerzen und deren Ursachen, sondern auch kosmetische Zahnmedizin beherrschen, ist den wenigsten bekannt. 
Zwar gilt die Gesundheit als das höchste Gut, für viele zählt dazu aber auch ein „gesundes Aussehen“. Besonders wichtig ist dabei die positive Ausstrahlung unseres Gesichts sowie ein attraktives Lächeln, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Wir bieten deshalb verschiedene zahnkosmetische Behandlungen:

Bleichen (Bleaching)


Dass weiße Zähne ein Erfolgskriterium im privaten und beruflichen Umfeld darstellen, ist mittlerweile durch zahlreiche Studien belegt. Gerade Karrieremenschen greifen deshalb gerne zur Möglichkeit der Zahnaufhellung. Im Vorfeld des Bleachings steht eine Mundhygienebehandlung, durch deren Hilfe sich bereits oberflächliche Spuren entfernen lassen. Tieferliegende Verfärbungen müssen dann durch das „Bleichen“ behandelt werden, um den Zähnen wieder den gewünschten Farbgrad zu verpassen. Im Zuge dieses Verfahrens sollten auch die Füllungen auf ihre Dichtheit geprüft und gegebenenfalls saniert werden. Sowohl gesunde als auch abgestorbene Zähne können aufgehellt werden, wobei verschiedene Methoden angewandt werden. In beiden Fällen ist die Anwendung vollkommen ungefährlich.

Bleichen gesunder Zähne


Die Aufhellung gesunder Zähne mithilfe einer sogenannten „Bleaching Schiene“ ist die beliebteste Methode. Bei dieser sowohl simplen als auch schmerzfreien Behandlung wird eine mit einem Bleichmittel versehene Schiene auf die Zähne aufgesetzt und nach einer individuell bestimmten Einwirkzeit wieder entfernt. Eine regelmäßige Wiederholung – in der Regel alle zwei Tage – lässt den „Grauschleier“ meist in wenigen Wochen verschwinden.

Aufhellung abgestorbener Zähne


Wurzelbehandelte und abgestorbene Zähne wirken häufig dunkler als die benachbarten gesunden Zähne. Um sie in der Helligkeit anzupassen, wird zuerst die Zahnfüllung entfernt, um den Zahn professionell reinigen zu können. Nach der Applizierung des Bleichmittels wird die Krone provisorisch geschlossen. Sobald das gewünschte Bleichergebnis erreicht wurde, wird das Bleichmittel durch eine zahnfarbene Füllung ersetzt.

Nachbleichung


Nahrungs- und Genussmittel – etwa Kaffee, Nikotin oder Tee – lassen auch gebleichte Zähne mit der Zeit wieder dunkler werden. Deshalb muss in regelmäßigen Abständen nachgebleicht werden, um die gewünschte Zahnfarbe dauerhaft zu erhalten. Füllungen und Kronen können  übrigens nicht mitgegbleicht werden und müssen gegebenenfalls ersetzt werden. Bei Füllungen muss zudem die Dichtheit überprüft werden.

Keramikschalen (Veneer)


Für die ästhetische Korrektur im Bereich der Frontzähne können feinste Keramikschalen, sogenannte Veneers, aufgeklebt werden. Dank der Feinheit des Materials lassen sich diese „Haftschalen“ optimal an Form, Farbe und Oberfläche der einzelnen Zähne anpassen. Sie werden dazu der Zahnfarbe entsprechend angemalt und mithilfe zahnfarbenen Zements angeklebt. Frontzähne mit Absplitterungen, Verfärbungen oder Verdrehungen lassen sich mit diesen Verblendschalen substanzschonend sowie ästhetisch ansprechend korrigieren. Der Zahn bleibt dadurch in seiner Substanz erhalten, die dünnen Schalen werden dauerhaft auf den Zahnschmelz geklebt.

Zahnfarbene Füllungen


Für eine gesundheitsverträgliche und ästhetisch ansprechende Reparatur ausgehöhlter Zähne empfiehlt sich der Verzicht auf Amalgamfüllungen. Stattdessen lassen sich zahnfarbene Füllungen aus Kunststoff oder Keramik einsetzen.

Inlays aus Keramik


Keramikfüllungen überzeugen durch ihre Langlebigkeit, hohe Verträglichkeit sowie naturgetreue Farbe. Sie werden als In- oder Onlays bzw. in Form von Teilkronen im Labor hergestellt und können selbst bei stark zerstörten Zähnen zur Anwendung kommen. Farbe und Form lassen sich optimal an den natürlichen Zahn anpassen, wodurch Kaukomfort und Ästhetik deutlich verbessert werden.

Füllungen aus Kunststoff


Ähnlich wie Keramik-Inlays überzeugen auch Kunststoff-Füllungen mit einer naturgetreuen Farbgebung und optimaler Passform, die sich an ihre natürlichen Zähne anpassen lassen. Zwar besitzen sie Keramik-Inlays gegenüber eine kürzere Haltbarkeit, dafür lassen sie sich direkt in den Zahn einbringen und formen.

Kontakt


Ordination Halasz

Dr. Lajos Halasz
Schwarzspanierstr. 11/23
1090 Wien
Tel.:  01 317 43 02
Fax:   01 315 11 53
Mobil: 0676 783 30 73
office@halasz.at

Anfahrt


Schwarzspanierstraße 
Straßenbahn (37, 38, 40, 41, 42)

 6 Minuten Fußweg