Prophylaxe

Nicht nur Ihre Ernährung, sondern auch Ihre Mundhygiene ist maßgeblich für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Dabei sollten auch das Zahnfleisch und das Zahnbett entsprechend gepflegt werden, denn 95 Prozent der österreichischen Erwachsenen leiden unter Parodontitis.

Professionelle Zahnreinigung


Nur eine regelmäßig und professionell durchgeführte Prophylaxe kann Zahnfleischerkrankungen entgegenwirken und das optische Erscheinungsbild Ihrer Zähne verbessern. Nach einer professionellen Zahnreinigung sind Ihre Zähne nicht nur heller und sauber, sondern die Neuablagerung von Zahnstein und Zahnbelag wird deutlich reduziert. Die Reinigung umfasst folgende Stufen:

  • gründliche Untersuchung und Zahnpflege-Beratung
  •  Zahnstein wird mithilfe von Ultraschall entfernt
  •  Zahntaschen werden mit präzisen Handinstrumenten (Scaler und Küretten) gereinigt
  •  Zahnzwischenräume und Flächen werden gereinigt und poliert
  •  Entfernung von Verfärbungen durch Pulverstrahlgerät
  •  Fluorlack wird zur Schmelzversiegelung aufgetragen
  • Beratung über mögliche weitere Maßnahmen (Bakterienbestimmung im Speichel, Fissuren-Versiegelung oder Einnahme antibakterieller Medikamente)

Die Zahnbürste: Ihre Waffe im Kampf für eine gesunde Mundhygiene


Ihr wichtigstes Instrument gegen Zahnbeläge ist Ihre Zahnbürste. Sie sollten 2-3mal täglich, am besten nach jeder Mahlzeit, Ihre Zähne gründlich putzen. Sollte einmal keine Zahnbürste zur Hand sein, spülen Sie den Mund kräftig mit Wasser aus, um den Bakterien die Grundlage in Form von Speiseresten zu entziehen. Da nach Mahlzeiten die Säurekonzentration ansteigt, können Sie den pH-Wert auch mit zuckerfreien Kaugummis auf Basis von Xylit oder Bicarbonat neutralisieren.

Die richtige Putztechnik


Mithilfe einer systematischen Putztechnik wird kein Zahnbereich ausgelassen. „Vergessen“ Sie dabei keinen Zahn, auch solche mit Füllungen und Kronen müssen gepflegt werden! Neben der richtigen Putztechnik ist auch die Wahl der Bürste entscheidend, um sich nicht mit zu harten Borsten den Zahnschmelz „wegzuschrubben“ und die Zahnhälse dadurch freizulegen. Gerne beraten wir Sie im Hinblick auf die richtige Zahnputztechnik und Bürstenwahl!

So putzen Sie richtig:


  • Setzen Sie die Zahnbürste im 45°-Winkel zwischen Zahn und Zahnfleisch an.
  • Machen Sie kleine, rüttelnde Bewegungen an der Außenseite Ihres Gebisses, um Zahnbeläge zu lösen.
  • Wischen Sie die abgelösten Beläge vom Zahnfleisch aus beiseite.
  • Reinigen Sie anschließend auch die Innenseite mit kreisenden Bewegungen.
  • Wenden Sie nicht zu viel Kraft an – Plaquebakterien lassen sich einfach abwischen!
  • Neigen Sie die Spitzen der Borsten in Richtung Zahnfleischrand, so pflegen Sie auch den Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch.
  •  Mithilfe von Zahnseide oder speziellen Zwischenraumbürsten gelangen Sie auch zwischen die Zähne.
  • Spülen Sie abschließend den Mund gründlich mit einer Spüllösung oder Wasser aus, um gelockerte Beläge zu entfernen.
Die richtige Zahnbürste

Elektrische Zahnbürsten führen die Putzbewegungen automatisch aus und sind deshalb eine Erleichterung. Doch egal ob elektrisch oder von Hand – putzen Sie die Zähne jedenfalls zwei bis drei Minuten.

Achten Sie auf folgendes:


  • Vermeiden Sie aus Hygienegründen Borsten aus Naturhaar und nutzen Sie stattdessen Kunststoff-Borsten!
  • Bevorzugen Sie weiche bis mittelharte Borsten, um den Zahnschmelz nicht zu beschädigen.
  • Zusätzlich sollten die Borstenenden abgerundet sein.
  • Kleine Bürstenköpfe lassen Sie auch unzugängliche Stellen erreichen.
  • Außerdem sollte der Bürstenkopf leicht angewinkelt sein.
  • Achten Sie auf ein gleichlanges Borstenfeld!
  • Spülen Sie die Bürste nach dem Putzvorgang gründlich aus und lassen Sie diese gut trocknen, um Bakterien keinen Nährboden zu bieten.
  • Tauschen Sie spätestens nach drei Monaten die Zahnbürste – dies geschieht im Durchschnitt leider nur zweimal pro Jahr!

Die richtige Zahnpasta


Schlämmkreide sowie Zusatzstoffe verleihen Zahnpasta ihre Reinigungswirkung. Bevorzugen Sie schäumende Zahnpasta, da der Schaum die Wirkstoffe besser verteilt und dadurch Plaque auch aus Zahnzwischenräumen entfernt wird. Achten Sie bei der Wahl der Zahnpasta unbedingt auch auf folgendes:

  • hoher Fluoridgehalt 
  • keine aggressive Scheuerzusätze 
  • bei Bedarf: Aufheller oder spezielle Zahnpasta für empfindliche Zähne

Zahnseide & Zwischenraumbürsten


Rund 40 Prozent der Zahnoberfläche entfallen auf die Zahnzwischenräume. Um auch diese Bereiche optimal zu reinigen, empfiehlt sich der Einsatz von Zwischenraumbürsten oder Zahnseide. Wickeln Sie dazu die Zahnseide um die beiden Mittelfinger und bewegen Sie diese im Bereich des Oberkiefers mit Ihren Daumen, im Bereich des Unterkiefers mit Ihren Zeigefingern.

Positionieren Sie den Faden über einem Zahnzwischenraum und ziehen Sie ihn ruckartig in Richtung des Zahnfleisches, ohne dies zu verletzen! Bei enganliegenden Zähnen ist eventuell etwas Kraftaufwand notwendig. Für eine gründlichere Reinigung können Sie auch zu aufgerauten Zahnseiden greifen. Für die Brückenreinigung gibt es spezielle Zahnseiden mit einem steifen Ende.

Kontakt


Ordination Halasz

Dr. Lajos Halasz
Schwarzspanierstr. 11/23
1090 Wien
Tel.:  01 317 43 02
Fax:   01 315 11 53
Mobil: 0676 783 30 73
office@halasz.at

Anfahrt


Schwarzspanierstraße 
Straßenbahn (37, 38, 40, 41, 42)

 6 Minuten Fußweg